Das Wahre immer wiederholen

Foto: © wak

Und denn, man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrthum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrthum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist. – Oft lehrt man auch Wahrheit und Irrthum zugleich und hält sich an letzteren.”

Johann Peter Eckermann: Gespräche mit Goethe. Dienstag, den 16. Dezember 1828

Advertisements

Frei zu atmen begehren

Zitiert vom „Greenpeace-Magazin“ – Wie aktuell diese Inschrift

Fließen, zerfließen

amflussimfluss

 

Am Fluss,
am Strom,
der Dom.

Er fließt nicht,
er zerfließt.

Nicht zu halten
sind die
Wellen der Zeit
die wegschwemmen
was nicht mehr
ins Bild passt.

Änderung,
Veränderung
ist dran.

Nicht halten,
nicht festhalten.

w.a.k.