Aufsteigt der Strahl und fallend gießt…

Foto: © wak

Der römische Brunnen

Aufsteigt der Strahl und fallend gießt
Er voll der Marmorschale Rund,
Die, sich verschleiernd, überfließt
In einer zweiten Schale Grund;
Die zweite gibt, sie wird zu reich,
Der dritten wallend ihre Flut,
Und jede nimmt und gibt zugleich
Und strömt und ruht.

Conrad Ferdinand Meyer (1825 – 1898)

 

 

Advertisements

Kleine und große Probleme

Zitat an einer Mauer in Berlin Foto: © wak

Wenn es sich
um Wahrheit und Gerechtigkeit handelt,
gibt es nicht die Unterscheidung
zwischen kleinen und großen Problemen.

Denn die allgemeinsten Gesichtspunkte,
die das Handeln der Menschen betreffen,
sind unteilbar.
Wer es in kleinen Dingen
mit der Wahrheit nicht ernst nimmt,
dem kann man auch in großen Dingen
nicht vertrauen.

Albert Einstein (1879 – 1955)

Aus dem unvollendeten und letzten schriftlichen Manuskript-Entwurf für die Ansprache zum 7. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels 1955

Der Stille Raum geben

 

Foto: © wak

Die Zeit, aus der wir kommen, wirkte — Jahrzehnt um Jahrzehnt in steigendem Maße — dem Segen der Stille entgegen. Die Gegenwart, in der wir leben, ist einer Kultur der Stille anscheinend vollends entgegengesetzt. Und doch waren die Menschen vielleicht noch nie so wie heute von einer Sehnsucht nach Stille erfüllt und so bereit, der Stille Raum zu geben — wenn sie nur wüßten, wo diesen Raum finden.

Karlfried Graf Dürckheim (1896 – 1988) in: Japan und die Kultur der Stille