Das eine steht in unserer Macht das andere nicht

Foto: © wak

Das eine steht in unserer Macht, das andere nicht. In unserer Macht stehen: Annehmen und Auffassen, Handeln-Wollen, Begehren und Ablehnen – alles, was wir selbst in Gang setzen und zu verantworten haben. Nicht in unserer Macht stehen: unser Körper, unser Besitz, unser gesellschaftliches Ansehen, unsere Stellung – kurz: alles, was wir selbst nicht in Gang setzen und zu verantworten haben.

Epiktet (* um 50 – † um 138)

Entengrütze – mehr als nur schön

Entengrütze im Botanischen Garten in Bochum Foto: © wak

Schön anzusehen ist sie, die Entengrütze. Oder Wasserlinsen. Oder wie immer man sie nennt. Aber nicht nur das. Sie könnten auch für die Nahrungskette der Menschen bedeutend werden. Das ist jedenfalls hier nachzulesen:

http://www.deutschlandfunkkultur.de/entengruetze-geheimrezept-fuer-smoothie-fans.993.de.html?dram:article_id=378034