Neue Lieblingsfotos auf fb

Mehr hier: https://www.facebook.com/werner.a.krebber

Advertisements

Mystik hier und jetzt – Herzliche Einladung

Titelseite des Flyers zu „Mystik hier und jetzt“

Am 6. Mai 2018 beginnen Rani Kaluza (doingnothing) und ich in Köln mit einem Studien- und Praxiskreis zum Thema „Mystik hier und jetzt – Mystikerinnen und Mystiker, Erfahrungen und Einsichten“.

Mystik ist der Grundzug jeder Religion. Jeder mystische Weg ist ein Weg aus einem allzu engen konfessionellen Religionsverständnis heraus. Das muss nicht ein Abschied von der Religion an sich bedeuten, wohl aber sprengt und übersteigt die Mystik alles, was die Religion verdinglichen und festschreiben will.

Und damit Mystik nicht im Kopf bleibt, sondern in die lebendige Praxis kommt, müsste jene Sicht wohl um diese Gedanken ergänzt werden: Die tiefste Form des Miteinander-Teilens geschieht in und durch mystische Weisheit, durch Lehren, Einsichten, Methoden des spirituellen Lebens und deren Früchte.

Namen wie Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz, Hildegard von Bingen, Meister Eckhart, Johannes Tauler, Geert Groote, Thomas von Kempen, Bede Griffiths, Thomas Merton und Dorothee Sölle stehen für einen mystischen Strom, der seit 10.000 Jahren wirkt und bis heute nicht zu fließen aufhörte.

In dem Studien- und Praxis-Kreis geht es darum, anhand von Texten aus der mystischen Tradition und kontemplativer Praxis auszuloten, wie aktuell Mystik ist und was sie mit dem konkreten Leben im Hier und Jetzt zu tun hat.

 

Fragen zum Thema Mystik
Werner A. Krebber
werner.krebber@web.de
Fon: 0209 / 20 56 95

Fragen zum Thema Praxis und ANMELDUNG
Rani Kaluza
weissefeder@netcologne.de
Fon: 0221/ 2406997

Mehr zu „Mystik hier und jetzt“ und Doing Nothing hier:

https://mystikaktuell.wordpress.com/2018/03/11/mystik-hier-und-jetzt-einsichten-und-erfahrungen/

Den kompletten Flyer gibt es hier:

https://de.scribd.com/document/373535678/Mystik-hier-und-jetzt-Studien-und-Praxiskreis-Einsichten-und-Erfahrungen?secret_password=Ss9hY6RXq5uhVIHkVq87

 

Das Objekt unseres Dürstens hat viele Namen – Neu bei „alkoholundspirit“

Screenshot der Startseite von https://alkoholundspirit.wordpress.com/

Das Objekt unseres Dürstens hat viele Namen: Das Selbst, die schöpferische Energie, die Kraft der Liebe, die göttliche Mutter, unsere Buddha-Natur, das Tao oder das kosmische Bewusstsein. Gläubige sprechen vom Großen Geist, von Christus, vom Geliebten im Inneren, von der Quelle unserer Inspiration, von unserer höheren Macht oder Gott, um nur einige Bezeichnungen zu nennen. Obwohl dies eine unbeschreibliche Macht jenseits aller möglichen Etikettierungsversuche ist, müssen wir Worte verwenden, wenn wir darüber sprechen wollen.

Christina Grof (1941–2014) in ihrem Buch: Sehnsucht nach Ganzheit. Der spirituelle Weg aus der Abhängigkeit. München 1993

Mehr hier: https://alkoholundspirit.wordpress.com/0-1-stand-der-dinge/ und hier:  https://alkoholundspirit.wordpress.com/

Des Holocaust gedenken: Nicht nur am 27. Januar

Werner Krebber (Hg.)

Das Gedächtnis der Menschheit …

Erinnerungen an das Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek und den Majdanek-Prozess

 

Der Majdanek-Prozess hat zwischen 1976 und 1981 einen besonderen Platz in der Geschichte von NS-Prozessen bekommen, weil er in der Bundesrepublik Deutschland die letzte große juristische Auseinandersetzung mit den Schreckenstaten der nationalsozialistischen Herrscher und ihrer Mitläufer war. Das Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek in der Nähe des polnischen Lublin gehörte mit zu der Vernichtungsideologie der Nationalsozialisten.

Der Band dokumentiert ein umfangreiches Interview, das ich mit Heiner Lichtenstein (1932 – 2010) geführt habe. Er war lange Redakteur des Westdeutschen Rundfunks in Köln und Chefredakteur von „Tribüne. Zeitschrift zum Verständnis des Judentums“.

Zehn Bilder der Düsseldorfer Malerin Minka Hauschild zeigen in eindrucksvollen Porträts Täter und Opfer, Ermittler und Prozessbeobachter.

Inhalt:

Statt eines Vorwortes: „Das Gedächtnis der Menschheit…“

Was in Majdanek geschah:

Kurze Chronologie zum Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek

Beobachter und Weggefährte

Interview mit Heiner Lichtenstein

Porträts eines Prozesses

Eine kurze Anmerkung zu den Bildern von Minka Hauschild

Bilder von Minka Hauschild

 

Titelaufnahme der Deutschen Nationalbibliothek, DNB (aktualisiert):
Titel: Das Gedächtnis der Menschheit … : Erinnerungen an das Konzentrations- und Vernichtungslager Majdanek und den Majdanek-Prozess / [Hrsg.: Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Hagen und Umgebung e.V.]. Werner Krebber (Hg.) Person(en): Krebber, Werner [Hrsg.] Organisation(en): Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung Verleger: Hagen : Padligur Erscheinungsjahr: 1996 Umfang/Format: 32 S. : Ill. ; 23 cm Gesamttitel: Beiträge zur Förderung des christlich-jüdischen Dialogs ; Bd. 16 ISBN/Einband/Preis: 3-922957-45-5 geh. € 7,50 Schlagwörter: Konzentrationslager Majdanek ; Aufsatzsammlung; Hauschild, Minka ; Bildnis ; Majdanek-Prozess ; Teilnehmer ; Bildband Sachgruppe(n): 63 Geschichte und Historische Hilfswissenschaften ; 46 Bildende Kunst ; 19 Recht

Die Broschüre kann bei mir zum Preis von € 7,50 + Versandkosten bestellt werden:
werner.krebber[at]web.de