Unser Dasein annehmen

Foto: © wak

Wir müssen unser Dasein
so weit, als es irgend geht, annehmen;
alles, auch das Unerhörte, muss darin möglich sein.
Das ist im Grunde der einzige Mut,
den man von uns verlangt:
mutig zu sein
zu dem Seltsamsten, Wunderlichsten und Unaufklärbarsten,
das uns begegnen kann.

Rainer Maria Rilke (1875-1926)