Anja Niedringhaus: Geliebtes Afghanistan

Gerade noch habe ich im Bochumer „Museum unter Tage“ sehr eindrucksvolle Fotos von Anja Niedringhaus gesehen. Und finde heute den Hinweis auf eine Ausstellung mit Fotos von ihr aus Afghanistan:

http://www.willy-brandt-haus.de/kunst-kultur/ausstellulngen/geliebtes-afghanistan-fotografien-von-anja-niedringhaus/

Auf der Homepage des Willy Brandt-Hauses heißt es unter anderem:

„Auf eindrucksvolle Weise dokumentiert die Fotografin das Leben in Afghanistan in Kriegszeiten, die verschiedenen Kulturen, die Menschen und deren Alltag. Sie liebte dieses Land, die Offenheit mit der man ihr – der Fremden – vor Ort begegnet ist, hat sie immer wieder fasziniert. Das fühlt man beim Betrachten ihrer ca. 130 Fotografien, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Die Situation der Frauen und Kinder darzustellen war Anja Niedringhaus immer ein besonderes Anliegen, das auch bei der Bildauswahl für die Ausstellung einen Schwerpunkt bildet. Darüber hinaus stehen neben flüchtigen Momentaufnahmen auch Fotografien aus weiteren Kriegsgebieten sowie Serien über weibliche Abgeordnete und die Entwicklung der jungen Demokratie im Fokus der Ausstellung. 

Am 4. April 2014 fiel Anja Niedringhaus einem Attentat zum Opfer…“

 

Advertisements